Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Seesen (red). Das Asklepios Bildungszentrum Seesen hat 13 Schüler: innen, die nun ihre Ausbildung zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann bestanden haben, mit einer Festveranstaltung in der Asklepios Klinik Schildautal Seesen verabschiedet. Adelheid May, Asklepios Regionalgeschäftsführerin der Region Harz, sowie der Ärztliche Direktor der Klinik, Dr. med. Ralph U. Mletzko, würdigten in ihren Ansprachen die Leistungen der Absolventen. Anschließend gab es für die frisch Examinierten, Angehörige, Freunde, Stationsleitungen und Praxisanleitungen einen kleinen Empfang. Viele aus dem Kursus sind künftig in der Seesener Asklepios Klinik tätig. Die Klinikleitung beglückwünschte die Absolventen zu ihren bestandenen Examina.

Adelheid May betonte anerkennend, dass die Examinierten trotz der Anstrengungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat, ihr Prüfungen abgelegt haben. „Sie werden in einem Beruf tätig werden, der so viele Entwicklungsmöglichkeiten mit sich bringt“, sagte die Regionalgeschäftsführerin der Asklepios Region Harz. Kursleiter Marcel Klonnek zeichnete die wechselvolle Geschichte der Ausbildung nach.

Die Praxisanleiter:innen, examinierte erfahrene Pflegekräfte, die den Azubis in der Praxis zur Seite stehen, sie unterstützen, präsentierten eine kleine „Showeinlage“ zur Händedesinfektion und wünschten ihnen weiterhin alles Gute. Eine Kursteilnehmerin sorgte am Klavier für den musikalischen Rahmen. Dr. Mletzko hob die Besonderheiten dieses schönen Pflegeberufes hervor. Er betonte zugleich, wie wichtig es sei, dass die Pflegenden Einfühlungsvermögen hätten.

Der Ärztliche Direktor gab den frisch Examinierten als Rat mit auf den Weg: „Wenden Sie Ihre Aufmerksamkeit immer wieder den Patient:innen zu und Sie werden stets die Dankbarkeit spüren, die sie Ihnen gegenüber fühlen. Dies wird Ihnen helfen, auch die Belastungen, die Ihr Beruf mit sich bringt, gut zu schultern.“ Dieses Mal waren zehn Nationalitäten bei den Auszubildenden vertreten, beispielsweise Marokko, Indien, Bulgarien, Rumänien, Uruguay, Albanien und Syrien. Auch Eltern kamen zur Feier, um mit ihren KIndern die Zeugnisübergabe zu feiern, einige aus Uruguay, Indien und aus der Schweiz. Die Asklepios Schildautal Seesen – der größte Ausbildungsbetrieb in der Region – bildet den Nachwuchs in der eigenen Berufsfachschule Pflege aus (Theorie), die Praxisfertigkeiten werden hauptsächlich in der Seesener Asklepios Klinik Schildautal vermittelt.

Foto: Asklepios

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255