Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Goslar (red). Asklepios engagiert sich als Gesundheitsbetreiber bundesweit für Nachhaltigkeit – Wolfgang Kubicki, stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP und Vizepräsident des Deutschen Bundestages, hat am Rande einer Veranstaltung in Goslar im Gespräch mit den Asklepios Harzklinken ein Projekt der Geburtsklinik der Asklepios Harzklinik Goslar gewürdigt. Darum geht es: Die Asklepios Harzkliniken schenken jedem in der Asklepios Harzklinik Goslar Neugeborenen einen „Baum-Paten-Pass“ für die Aktion des Goslarer Vereins „waldfuermorgen“ zum Goslarer Stadtjubiläum 2022. Das Motto der Initiative: „Wir pflanzen einen Wald für morgen“.

Die Idee dahinter: Jedes Goslarer Kind (beziehungsweise über seine Eltern oder Erziehungsberechtigte) kann bis Ende 2022 seinen eigenen Baum pflanzen, damit ein Zeichen für die Umwelt setzen, dokumentiert wird das mit einem individuellen „Baum-Pass“, ausgestellt auf den Namen und mit eigener Nummer für einen Baum zum Selbsteinpflanzen. Die Harzkliniken machen jedes Baby zum Baum-Paten. Die Kosten für den jeweiligen Baum-Pass übernimmt Asklepios. „Wunderbar! Das Projekt der Asklepios Harzkliniken ist sehr gut und wichtig“, sagte der Bundes-FDP-Vize im Gespräch mit Asklepios. „Der Baum-Paten-Pass als Geschenk ist gut für die Kinder, denn sie haben damit eine besondere Beziehung zur Klinik, zu ihrer Betreuung dort, und die Aktion ist natürlich sinnvoll und ein wichtiger Beitrag für die Umwelt.“

Der Harz werde so wieder aufgeforstet. „Ich bin da durchgefahren, der Harz hat es bitter nötig“, sagte der gebürtige Braunschweiger im Dialog mit Asklepios. Harzkliniken-Pflegedirektorin Kerstin Schmidt: „Unser Projekt wird von den Eltern begeistert aufgenommen. Kinder wachsen, wie die Bäume. Neues Leben entsteht nicht nur in unserer Klinik, sondern auch im Wald. Auch Bäume wachsen und sind Symbol für eine nachhaltige, gesunde Natur, für das Leben. Fest verwurzelt in der Region möchten auch wir mit dazu beitragen, dass es ihr auch morgen noch gut geht. Daher unterstützen wir die Aktion von waldfuermorgen mit unserem Baby-Baum-Patenpass als Geschenk für jedes neugeborene Kind bei uns.“ Kubicki lobte und unterstützte diesen Ansatz im Asklepios-Gespräch. Er war Gastredner in Goslar bei der Veranstaltungsreihe Frankenberger Winterabende, sprach dort konkret zum Thema „Freiheit in der Krise“; dabei äußerte er sich auch zu Klimawandel und Nachhaltigkeit. Städte sollten sich begrünen wie etwa Barcelona, sagte er, und: „Jeder sollte einen Baum pflanzen, damit tut man viel für die Umwelt.“

Foto: Asklepios

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255