Einbeck (red). Am 4. September fand in diesem Jahr das Einbecker Freibadfest statt. Rund 250 Besucher haben den Weg ins Freibad gefunden und an den angebotenen Aktionen teilgenommen. Ein wenig enttäuscht war das Bäderteam schon über die geringe Teilnehmerzahl trotz wunderschönem Sommerwetter. Die Beteiligung am Badewannenrennen war mit 42 Teams dann aber doch sehr erfreulich. Ein Team bestand aus 2 Teilnehmern. Ein wenig Rudertalent und Absprache an den Paddeln waren notwendig, um die Badewannen möglichst schnell über die 25 Meter des Schwimmerbeckens zu bringen, was sich nicht als einfach herausgestellt hat. Nicht nur die Ruderer, die sich auch mal im Kreis drehten oder rückwärtsfuhren, hatten Spaß an der Veranstaltung, sondern die Zuschauer auch. Erstaunlich war, dass die Kinder und Jugendlichen eine bessere Technik aufweisen konnten als manch ein Erwachsener und somit haben nachfolgende Teilnehmer als Sieger das Ziel erreicht.

Gewonnen haben mit einer Zeit von 32:03 Sekunden das Team Juliana Prinz und Alexa Wirtgen, die im Beisein vom Teamleiter der Bäder, Bernd Kunert und Sven und Aneka Falke den Wanderpokal, den im letzten Jahr Familie Falke von der „Auszeit“ gespendet hatte, entgegennehmen durften. Knapp dahinter lag auf dem zweiten Platz mit 32:09 Sekunden das Team Johann Raith und Ben Anton Bahnweg und etwas abgeschlagen, aber doch noch mit einer super Zeit von 34:93 Sekunden, das Team Susanne Mengert und Heike Prinz.

Die Sieger erhielten alle eine Urkunde, Gutscheine von Svens Bistro „Auszeit“ aus dem Schwimmbad und Wertkarten für das Einbecker Hallen- und Freibad. Das Bäderteam bedankt sich recht herzlich bei allen Unterstützern und Helfern, die mit dazu beigetragen haben, dass es wieder einmal ein tolles Event im Einbecker Schwimmbad gegeben hat und wünschen sich für das nächste Jahr viel mehr Teilnehmer.

Foto: Stadtwerke Einbeck