Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Dassel (red). Vor knapp drei Monaten besuchte die Perspektive den Rettungsstandort der Johanniter-Unfallhilfe (JUH) in Dassel. Die EM berichtete. Im Gespräch wurde schnell klar, dass das Pilotprojekt positiv betrachtet werden kann. Die einzuhaltenden Hilfsfristen wurden deutlich verbessert und durch die synergetische Nutzung mit der Flüchtlingsunterkunft konnte eine effiziente Lösung für einen Standort in Dassel gefunden werden. Die Perspektive war sich einig, dass das Pilotprojekt nicht nur ein Projekt bleiben sollte. So setzte sie sich auch mit ihren Kreistagsabgeordneten für das Fortführen dieses Standortes im Ausschuss für Brand- und Katastrophenschutz des Kreistags ein. Schließlich wurde am 24.08.2023 in dieser Ausschusssitzung die dauerhafte Stationierung eines Rettungswagens in Dassel einstimmig entschieden. Die Perspektive begrüßt schon einmal dieses Ergebnis und ist sich sicher, dass damit der Weg geebnet ist, um die Wartezeit auf dem Land bis zum Eintreffen eines notwendigen Rettungswagens zu verkürzen. Gleichzeitig möchte die Perspektive aber auch an die Bürger:INNEN plädieren, den Rettungswagen nicht für Bagatellen zu blockieren und erinnert noch einmal an die Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117.

Foto: Perspektive Dassel

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255