Einbeck (red). Am Freitagabend wurde das Technische Hilfswerk (THW) Einbeck zu einem Einsatz der Feuerwehren in Holtensen gerufen, um bei der Bekämpfung eines Scheunenbrandes zu unterstützen.

Bereits kurz nach dem Alarm erreichte der Fachberater des THW Einbeck die Einsatzstelle, da das THW an diesem Abend Dienstabend hatte. Die Flammen loderten bereits, als das THW Einbeck eintraf, was eine Anfahrt auf Sicht ermöglichte. Die Einsatzkräfte des THW waren sofort einsatzbereit, um den Feuerwehren bei den Löscharbeiten beizustehen.

Die Situation erforderte eine schnelle Reaktion, da die Scheune bereits in Vollbrand stand. Zur Unterstützung der Feuerwehren wurden zusätzliche Ressourcen angefordert, darunter der Teleskoplader des THW Northeim. Die Herausforderungen der nächtlichen Löscharbeiten waren vielfältig, und die Einsatzkräfte des THW arbeiteten eng mit den Feuerwehren zusammen, um die Brandbekämpfung effektiv durchzuführen.

Am Samstagmorgen setzten die Feuerwehren Hullersen, Holtensen und Rotenkirchen die Brandbekämpfung fort, unterstützt vom THW mit Räumgeräten. Der Teleskoplader des THW Northeim und der Radlader des THW Clausthal waren entscheidend, um die brennenden Rundballen aus den Trümmern zu entfernen und die Löschmaßnahmen zu unterstützen.

Das THW Einbeck dankt allen beteiligten Feuerwehren und Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Zusammenarbeit. Der erfolgreiche Einsatz zeigt erneut die Bedeutung einer starken und koordinierten Einsatzbereitschaft in Krisensituationen und verdeutlicht das Engagement des THW für die Sicherheit unserer Gemeinden.

Foto: THW Einbeck