Freitag, 15. März 2019 10:05 Uhr

Northeim-Touristik: 41 öffentliche Führungen - Jahresprogramm vorgestellt

Northeim (hakö). Sie strahlen Kompetenz, hohes Fachwissen und jede Menge Charme aus, fühlen sich mit der Kreisstadt eng verbunden, lieben "ihr Northeim", die reizvolle Umgebung und die erstklassige Lage, können Geschichte/n erzählen und ihr Publikum auf eine ganz besondere Art und Weise begeistern, mitreißen und auch mitnehmen zum Beispiel in das spannende Mittelalter, aber auch in die aktuelle Gegenwart, in die Wälder der Umgebung. Sie sind eminent wichtig für eine geschickte und erfolgsorientierte Öffentlichkeitsarbeit der Stadt. Und das hat bisher prächtig funktioniert. Ihr Programm kommt an.

Die rührigen Gästeführerinnen und Gästeführer sind auch für 2019 bestens aufgestellt und hoch motiviert für ihre Aufgaben in den nächsten Monaten. Das bewies am Donnerstag die offizielle Vorstellung des Jahresprogramms und des druckfrischen Flyers "Öffentliche Führungen" durch Helvi Ritter, Geschäftsführerin der Northeim-Touristik im altehrwürdigen Reddersen-Haus im Beisein einiger Stadtführer.

Und sie präsentieren auch in diesem Jahr wieder ein sympathisches, interessantes und liebenswertes Northeim: Horst Junge, Stadtwächter, Cornelia Becher-Muschick, Geschichte der Stadt, Dr. Heinz-Jörg Elliehausen, Bruder Johannes, Ingrid Müller, Biologin, Klaus Röglin, Stadtpolizist Ludjen Gieseke und Paul Kräker, Kinderstadtführungen sowie Helmut Quast, Kathrin Leunig, Max Freer und Alina Divivi, Beate Bergmann, Stadtführungsbeauftragre, Helmut Schröder, Führungen im Wieter und Kutscher Krause, "Bis zur Seenplatte".

Sie alle erwarten Gäste/Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet zu 41 öffentlichen Stadtführungen. Anlässe sind mitunter auch Jubiläen, Geburtstage, Familienfeiern, Klassentreffen und Treffen ehemaliger Northeimer und viele mehr. Die Gäste zeigen sich, wie es übereinstimmend hieß, stets ausgesprochen begeistert von der schmucken Fachwerkstadt mit ihrer idealen Verkehrslage in der Harz-Weser-Region. Ingrid Müller: "Wir haben viele Schätze in Northeim, leben in einer tollen Landschaft und zeigen diese auch gern".

2019 ist nach Überzeugung von Helvi Ritter ein besonderes Jahr: 30 Jahre Mauerfall / Grenzöffnung - das spiegelt sich auch im Angebot der öffentlichen Führungen wider. Es wird am 26. März eine Führung zum 767. Stadtgeburtstag geben. "Wir sind vom Fach-Werk" heißt es anläßlich des Deutschen Fachwerktages am 26. Mai. Neu ist unter anderem "Von der Schatztruhe zur Regentrude", eine Führung entlang des Northeimer Skulpturenpfades.

Auftakt ist am Samstag, 23. März: "Dichter und Denker in Northeim" - Stadtbummel auf den Spuren von Heine, Goethe, Eckermann & Co. mit Dr. Heinz-Jörg Elliehausen anläßlich des Northeimer Frühlingserwachen.

Der Flyer "Öffentliche Führungen 2019" ist ab sofort erhältlich bei Northeim Touristik.

Weitere Informationen: Helvi Ritter / Northeim-Touristik / Geschäftsstelle im Reddersen-Haus / Am Münster 6 / 37154 Northeim / Telefon 05551-913066 / Fax 913067 /E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.northeim-touristik.de

 

Fotos: Hartmut Kölling

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite einbeck-news.de