Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 29. September 2020 10:53 Uhr

Abschluss einer Entgeltvereinbarung für den Rettungsdienst

Kreis Northeim (r). Die letztmalig zum 1.7.2019 geschlossene Entgeltvereinbarung für den Rettungsdienst soll zum 1.10.2020 durch eine Neufassung ersetzt werden. Der Kreistag hat dem Abschluss mit den Krankenkassen jetzt einstimmig zugestimmt. Nach der neuen Entgeltvereinbarung werden den Krankenkassen ab dem 01.10.2020 für Notfalleinsätze 497 Euro, für Einsätze des Notarzteinsatzfahrzeuges 400 Euro, für den Notarzt 453 Euro und für den qualifizierten Krankentransport 140 Euro berechnet.

Der Landkreis kalkuliert für 2020 Entgelte von rund 13,6 Mio. Euro für den Rettungsdienst. Davon 7,6 Mio. Euro für die Notfallrettung, 2,1 Mio. Euro für den Krankentransport und 3,9 Mio. Euro für den Notarztdienst. Im Landkreis Northeim sind der Arbeiter-Samariter-Bund - Kreisverband Northeim/Osterode, die DRK-Rettungsdienste in Südniedersachsen gemeinnützige GmbH und der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. - Regionalverband Südniedersachsen - Ortsverband Northeim mit der Durchführung der Leistungen des Rettungsdienstes beauftragt. Deren Anteil am vereinbarten Jahresbudget beläuft sich für 2020 auf rd. 72,6 Prozent. Der verbleibende Anteil von etwas mehr als einem Viertel des Gesamtbudgets entfällt auf die Kosten der Einsatzleitstelle und die notärztliche Versorgung.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang