Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Northeim (red). Die Schuhwallhalle war Schauplatz eines spannungsgeladenen Handballspiels, als die erste Herrenmannschaft des Northeimer HC gegen den starken Lehrter SV antrat. Vor einer begeisterten Kulisse setzte sich der NHC mit 36:31 durch.

Vor Spielbeginn war den Akteuren bewusst, dass sie es heute mit einem anspruchsvollen Gegner zu tun bekommen würden. Lehrter SV zeigte in den letzten Wochen konstant starke Leistungen und legte auch heute einen beeindruckenden Spielwitz an den Tag.

Nach einem vielversprechenden Start für den NHC gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Dank eines Doppelschlags von Malte Wodarz und Yurii Sokhorovych zog der NHC auf 8:4 davon. Das Team konnte regelmäßig aus dem Rückraum abschließen, und das Tempospiel gelang gut aus einer soliden Defensive heraus.

Obwohl der erkrankte Hannes Bransche fehlte, übernahm Jan Matthis Heyken die Rolle des Rückraumrechten. Nach dem 12:6 durch Raffael Pogadl schien alles auf einen klaren Sieg hinzudeuten. Doch der Lehrter SV kämpfte sich trotz des Rückstands weiter ins Spiel, und Louis Ewert fand Lücken in der Northeimer Defensive. Kurz vor der Pause konnte der Lehrter SV auf 18:15 aufholen.

Der Gast startete besser in die zweite Halbzeit als der NHC, der vorübergehend den Faden verlor und sogar mit zwei Toren in Rückstand geriet. Doch Tore von Christian Stöpler und Rick Harder brachten den NHC zurück auf Kurs. Die Torhüterleistung von Youngster Björn Dörflinger und Routinier Marc-Oliver Wode war erneut beeindruckend.

In der Schlussviertelstunde griff Trainer Bätjer zum taktischen Mittel des siebten Feldspielers. Diese Maßnahme zahlte sich aus, da der NHC in der Offensive mehr Möglichkeiten erhielt und diese konsequent nutzte. Mit dem 30:26 durch Rick Harder war der Weg zum Sieg geebnet. Ballgewinne in der Defensive und konzentrierte Angriffe in den Schlussminuten besiegelten den verdienten Sieg des NHC.

Trainer Bätjer zeigte sich zufrieden, betonte jedoch die Notwendigkeit, über die volle Distanz konzentriert zu agieren. Der NHC bedankte sich bei den Fans für die großartige Unterstützung.

Für den NHC spielten: Dörflinger, Wode; Pogadl 2, Heyken, Sokhorovych 4, Lutze, Skopic, Baumbach, Harder 4, von Consbruch, Bode 4, Stöpler 8, Wodarz 14, Fietz.

Am kommenden Samstag, den 18.11., steht das nächste Spiel gegen HSG Schaumburg-Nord an. Der Anpfiff in Bad Nenndorf ist um 18:30 Uhr. Der NHC setzt einen Bus für interessierte Fans ein. Anmeldungen zur Mitfahrt sind unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. möglich.

Foto: NHC

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255