Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Markoldendorf (red). Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim informiert über Probleme bei Oberflächenreparaturarbeiten, die im Herbst letzten Jahres auf den Landesstraßen L 580 (Einbeck – Markoldendorf) und L 546 (L 580 nach Kohnsen) durchgeführt wurden. Aufgrund von Schwierigkeiten mit dem Bindemittel gibt es derzeit eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf diesen Straßen.

Bei den Arbeiten im Jahr 2023 wurde ein Bitumenfilm als Klebemittel auf die Fahrbahnoberfläche aufgebracht, in den feiner Splitt eingedrückt und angewalzt wurde. Der Großteil des Splitts bindete ab und haftete in den Poren und an der Asphaltoberfläche. Ein kleinerer Teil des Splitts, der überschüssig war, wurde nach etwa 14 Tagen mit einer Kehrmaschine entfernt.

Jedoch trat ein Problem mit dem Bindemittel auf, sodass der Splitt nicht vollständig abgebunden hat und teilweise lose auf der Fahrbahn verbleibt. Dieser lose Splitt kann sich durch Fahrzeugüberfahrungen immer noch lösen, was zu gefährlichen Situationen für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere für Zweiradfahrer, führen kann.

Um auf die Gefahrenlage hinzuweisen, hat die verantwortliche Baufirma erneut das Verkehrszeichen „Rollsplitt“ in Kombination mit einem Tempolimit aufgestellt. Derzeit prüft die Baufirma in Absprache mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die notwendigen Maßnahmen zur Mängelbeseitigung.

Die Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmenden um erhöhte Vorsicht beim Befahren der betroffenen Straßenabschnitte.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255