Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Einbeck (red). Am Freitag, dem 10. März 2023 war es soweit – die offene Lesebühne „Feine Auslese“ debütierte im NEU-Deli Lichtspielhaus. Neun Leser/innen im Alter von ca. 18-75 nahmen die Gelegenheit wahr, meldeten sich für die offene Liste an und trugen selbstverfasste Texte vor etwa 60 Gästen vor. Die vorgetragenen Texte waren sehr unterschiedlich, gingen teilweise in die Poetry Slam Richtung, aber auch Kurzgeschichten und Gedichte waren dabei.  Allesamt auf einem hohen Niveau und sehr unterhaltsam und kurzweilig.

Gegenüber dem Publikum in den bequemen roten Kinosesseln des alten Kinosaals führte Joachim Linn (Moderator des Göttinger Poetry Slams) quirlig und sympathisch durch den Abend. Linn forderte das Publikum auf, Wörter auf Zettel zu schreiben, die als Eröffnung nach der Pause für einen Freestyle Rap live improvisiert wurden. Zu Gast war außerdem Henrik Szanto. Der halb aus Ungarn, halb aus Finnland kommende Schriftsteller, Slam Poet, Moderator und Kulturveranstalter lebt in Hannover und Wien. Mit humorvollen und klugen Beiträgen aus seinen Büchern „Entscheidungen und die Äxte, mit denen wir sie fällen“ und „Es hat 18 Buchstaben und neun davon sind Ypsilons“ gewann er die Gunst des Publikums schnell.

Musikalisch begeisterten Tatjana Kusheva an Synthesizer/Gesang und Adriana de Paduanis Gitarre/Gesang das Publikum. Die selbstgeschriebenen Texte gekonnt verpackt im Synthesizer-Sound gemischt mit Rock-Gitarren - Klang sorgten für eine Wohlfühl-Atmosphäre und brachten das i-Tüpfelchen auf ein stimmiges Konzept der Veranstaltung. Die Organisatoren vom Verein Aktivitäter e.V., den Einbecker Lichtspielfreunden und der Stadtjugendpflege sind sich einig, dass die Lesebühne auf jeden Fall am gleichen Ort eine Wiederholung finden wird. Gefördert wurde die Veranstaltung von der Kreisjugendpflege Northeim.

Foto: Jens Liebscher

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255