Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 17. Juni 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Einbeck (red). Am Donnerstag nahmen interessierte Schülerinnen der Klassen 8a, 8b und 8c am Folgeprojekt „Mädchen bleiben dran!“ der Stiftung NiedersachsenMetall sowie der Lernwerkstatt des PS.Speicher teil.

Bei strahlendem Sonnenschein, aber kaltem Wetter gestaltete sich der Tagesausflug, organisiert und begleitet von der Schulsozialarbeiterin Meike Frauendorf, vom Hubeweg zu den Hallen der Lernwerkstatt kurzweilig.

Dort wurde dann begeistert die Arbeit an den Lötkolben aufgenommen. Selbst die angeordnete Pause hindurch wollten die Schülerinnen eigentlich durcharbeiten und ihr Ergebnis schnell in den Händen sehen. Die Schülerinnen Lorena (8a), Theresa (8b) und Emelie (8c) gaben gegenüber der Schulsozialarbeiterin an, dass ihnen besonders gefallen hat, dass der Tag von harmonischer Arbeit geprägt war und es toll war, dass das Projekt als ein Jahrgangs- und kein klassenbezogenes Projekt umgesetzt wurde. Zudem wurde großen Wert auf selbstständiges Arbeiten gelegt- hatte man jedoch Hilfebedarf, kam diese sofort.

Durch Unterstützung und Begleitung von zwei weiblichen Auszubildenden der KWS sowie der Stiftung NiedersachsenMetall gelang es allen Schülerinnen, aus einer herförmigen Platine, LEDs, Widerständen und Transistoren ein blinkendes Herz zu bauen. Alle Materialen wurden auf der Rückseite der Platine verlötet. Durch regelmäßige Kontrolle, hier durch das Einsetzen der Batterie im Batteriefach, wurde überprüft, dass auch alle LEDs ordnungsgemäß leuchten. Trat hier ein Fehler auf, wurde den Schülerinnen schnell unter die Arme gegriffen und es ging gemeinsam auf Fehlersuche. Beliebt war hier das Verwenden von zu viel Lötzinn auf der kleinen Fläche, welches jedoch fix behoben werden konnte.

Der Umgang mit Lötkolben, Lötzinn und den verschiedenen Bauteilen ging den Schülerinnen gut von der Hand, da alle Teilnehmenden auch kurz vor Weihnachten bei dem Projekt „Mädchen schwer auf Draht!“ des PS.Speicher und der Stiftung NiedersachsenMetall teilnahmen und dort verschiedenste kreative Weihnachtsdekorationen löteten.

Die Löns-Realschule bedankt sich erneut für das tolle Kooperationsprojekt und die gelungene Umsetzung.

Foto: Löns-Realschule

 

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif?width=295&height=255