Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Bodenfelde (red). SPD-Landtagsabgeordneter René Kopka im Austausch mit dem Bürgermeister der Gemeinde Bodenfelde, Gerald Wucherpfennig, über aktuelle Themen vor Ort und im Land. Außerdem konnte im Anschluss die neue Fahrradservicestation in Bodenfelde eingeweiht werden. Ein Schwerpunkt des Gesprächs war der Bereich Mobilität. „Mit dem Bahnhof Bodenfelde sind wir sehr gut nach Northeim, Göttingen und auch Paderborn angebunden“, erklärte Gerald Wucherpfennig. „Davon kann die Region profitieren und die Gemeinde Bodenfelde als Wohnort für Pendler in die Mittel- und Oberzentren punkten“, so Wucherpfennig weiter. René Kopka machte deutlich: „Die Barrierefreiheit am Bahnhof Bodenfelde ist schon seit Jahren immer wieder Thema. Hier muss es endlich voran gehen, damit der Bahnhof weiter attraktiv gehalten werden kann. Die Zeitplanung und Thematik werde ich gerne parlamentarisch in einer Anfrage aufgreifen.“

Als weiteren Pluspunkt für Bodenfelde wurde das derzeit entstehende Glasfasernetz gesehen, das zukünftig in weiteren Ortsteilen ausgebaut werden wird. Entwicklungsmöglichkeiten für den Ort werden stetig gesucht. Ungenutzte Grundstücke und Industriebrachen sollen zukünftig nach Möglichkeit gemeinsam mit Investoren einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Auch die medizinische Versorgung im ländlichen Raum war ein Thema des Gesprächs. Zusammen mit den Nachbargemeinden, auch in Hessen, müsse man die Entwicklungen gemeinsam beobachten und steuern, so Wucherpfennig, hier sei auch Unterstützung vom Land gefragt. „Politisch ist es ein wichtiges und dringendes Anliegen auf verschiedenen Ebenen, dass auch im ländlichen Raum die medizinische Versorgung sichergestellt wird. Die Gemeinden arbeiten bereits gut zusammen und entwickeln Ideen für eine wohnortnahe und praxistaugliche Versorgung. Regionale Versorgungszentren sind sicherlich eine zukünftige Möglichkeit, um eine Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen“, so René Kopka, der gerne weiter unterstützen wird.

Nachdem der Mobilitätssektor bereits im Gespräch Thema war, ging es im Anschluss daran noch zur offiziellen Eröffnungsveranstaltung für die neue Fahrradservicestation in der Bodenfelder Bahnhofsstraße. Mit Mitteln aus dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ des Landes Niedersachsen konnte die Gemeinde die Servicestation dort errichten und nun für die Öffentlichkeit freigeben. „Der Standort ist mit der Lage zwischen Bahnhof und Weserradweg bewusst gewählt, um möglichst vielen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern die Nutzung zu ermöglichen. Ich bedanke mich bei Sven Wolter und der Stadt Dassel für die gute Zusammenarbeit bei der Antragsstellung, denn ohne die Stadt Dassel wäre die Gemeinde Bodenfelde zu klein für eine Antragsstellung gewesen“, führte Wucherpfennig bei der Eröffnung aus. „Wie auch in Dassel konnte auch hier in Bodenfelde diese gute Maßnahme umgesetzt werden, weil alle Beteiligten an einem Strang gezogen haben. Auch hier zeigt sich die gute Zusammenarbeit in der Region, die es zu unterstützen gilt“, so René Kopka. „Leider wurden einige Fahrradboxen bereits durch Vandalismus beschädigt. Ich hoffe, dass dies ein einmaliges Ereignis bleibt, damit das gute Angebot der Fahrradstation noch lange von Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Touristen genutzt werden kann“, ergänzte Kopka abschließend.

Foto: SPD

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255