Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 14. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Echte (red). Zehn Minuten, mehr hat die Feuerwehr Echte von der Alarmierung über die Anfahrt zur Einsatzstelle bis zur Lageerkundung und Abrücken nicht gebraucht, um einen gemeldeten Heckenbrand abzuarbeiten. Was war passiert? Kurz nach 18 Uhr ging am Mittwochabend in der Einsatzleitstelle in Northeim ein Notruf ein. Der Anrufer berichtete von einer unklaren Rauchentwicklung im Bereich der Straße Unterdorf in Echte – ein Bereich mit dichter Wohnbebauung und diversen Scheunen. Der Anrufer vermutete einen Heckenbrand. So lautete dann auch das Alarmstichwort um 18.05 Uhr. Die alarmierte Feuerwehr Echte war eine Minute später bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle.

Ortsbrandmeister Jan Philipp Apel konnte die Lage schnell erkunden, während Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeug in Bereitstellung standen. Anwohner hatten eine Feuertonne im Garten, offenbar befüllt mit Grünschnitt angezündet. Die Bürger haben das Feuer eigenständig gelöscht, nach einer Belehrung konnte die Lagemeldung an die Leitstelle abgegeben und die Einsatzstelle wieder verlassen werden – und das in unter zehn Minuten. Auch wenn es aktuell regelmäßig regnet: melden Sie insbesondere in den Sommermonaten verdächtige Rauchentwicklungen jederzeit über den Notruf 112 – so kann die Feuerwehr rechtzeitig eingreifen und größere Brände verhindern.

Foto: Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255